UNS SPROCH ES HEIMAT

Freuen Sie sich auf unser vielfältiges Angebot

“Kwint un Kwacht” – Leederovend op Ööskerechener Platt

“Kwint un Kwacht” – das sind Martin Sina und Paul Bremen aus Euskirchen. Sänger Martin Sina verfasst tiefsinnige Texte, die sich hauptsächlich um die Themen Familie, Heimat, Zuhause drehen. Sie sind lyrisch zart und besingen das Glück des Alltags und der kleinen Dinge. Paul Bremen ist ein Meister der Saiten: Er beherrscht alles von Gitarre über Geige zur Mandoline. Das Duo spielt ein Programm mit ausschließlich eigenen Mundartliedern in Ööskerechener Platt, einer Spielart des Ripuarischen. Musikalisch pendeln sie zwischen Blues, Bossa, Pop und Jazz.

Wann? Fr, 15. März 2024, 19:30h
Tickets 10 €. Anmeldung bei s.rodewald@velbrueck.de

Einen Einblick in die Musik findet man auf der Homepage der Künstler: Kwint un Kwacht – Martin Sina (die-sinis.de)

Theaterverein Lampenfieber spielt: Die (un)heimlichen Dickmacher

Der seit 36 Jahren bestehende Laien-Theaterverein spielt auch dieses Jahr wieder einen lustigen Dreiakter in der Dorfhalle in Niederelvenich:

„Der Traum eines jeden Mannes, ist eine Frau, die abnehmen will? Nicht für Norbert und Karl, die ihre Gattinnen lieber etwas „griffiger“ mögen. Also sabotieren die beiden jegliche Aktivitäten ihrer Frauen und kehren alles ins Gegenteil um. Alles spielt sich im örtlichen Fitness-Studio ab. Ob dabei jemand Gewicht verliert? Die Fassung und fast den Verstand auf jeden Fall.“

Für die Vorstellungen an folgenden Tagen sind noch Karten erhältlich:

Freitag, 08.03./ Samstag, 09.03. / Freitag, 15.03. / Freitag, 22.03. / Samstag 23.03. – jeweils um 19.30 Uhr.

Die Vorstellungen 16.03. und 17.03. sind bereits ausverkauft!

Die Karten gibt es zum Preis von 15€ im Reisebüro Tolbiac in Zülpich oder online unter: theaterniederelvenich.jimdo.com.

Spaziergänge durch die Weilerswister Ortsteile – OP PLATT!

Wir laden Sie herzlich ein, die einzelnen Ortschaften der Gemeinde Weilerswist bei einem gemütlichen Spaziergang näher kennen zu lernen. Heinz A. Höver, Standesbeamter a.D., der lange Jahre das Gemeindearchiv angelegt hat, kennt unzählige Verzällcher aus der Region. Tauchen Sie gemeinsam mit ihm in das Leben vergangener Zeiten ein und erfahren Sie Kuriositäten. Höver kallt Platt, ävver och Huhdütsch.

Die Spaziergänge finden in gemütlichem Tempo statt, die Wege werden barrierefrei gewählt. Wir werden Pausen einlegen und in Wirtschaften einkehren.

Freuen Sie sich auf folgende Spaziergänge:

Sa. 4.5. 14h Spaziergang durch Metternich. Treffpunkt: Kulturhof Velbrück, Meckenheimer Str. 47

Sa. 6.7. 14h Spaziergang durch Lommersum

Sa. 3.8. 14h Spaziergang durch Weilerswist

Sa. 7.9. 14h Spaziergang durch Vernich

Sa. 5.10. 14h Spaziergang durch Müggenhausen

Infos und Anmeldungen bei s.rodewald@velbrueck.de

Rolly und Benjamin Brings: Vater und Sohn op Kölsch.

Lesung mit Musik 

Jeder kennt die charmant gezeichnete Comicreihe „Vater und Sohn“ von e.o.plauen (Erich Ohser), die Ende der 1920er Jahre erstmals erschien. Die lustigen kleinen Bildgeschichten zeigen Vater und Sohn in verschiedensten alltäglichen Situationen, sie versprühen Herzlichkeit und Komik. Vater Rolly und Sohn Stephan Brings haben ihre liebsten 56 Geschichten ausgewählt und mit originellen kölschen Texten versehen. Diese Zusammenstellung, ein Hochlied auf die gemeinsame Zeit mit der Familie, erschien vor einigen Jahren im Bachem-Verlag. Nun ist Vater Rolly mit Sohn Benjamin on Tour und zeigt auf der Bühne, wie wertvoll ihm die gemeinsame Vater-Sohn-Zeit auch heute noch ist. Die Brings lesen aus ihrem Buch und singen Songs rund um das Thema Familie.

Wann? Fr, 2. Februar 2024, 19:30h
DIE VERANSTALTUNG IST AUSVERKAUFT

Einladung zur Auftaktveranstaltung

Unsere Auftaktveranstaltung findet am Freitag, den 8.12.2023 um 19:30h statt. Wir laden Sie herzlich ein zu unserem Weihnachtskonzert mit dem Susanne Riemer. DUO. Susanne Riemer und Wilhelm Geschwind präsentieren bekannte Weihnachtslieder mit frischen kölschen Texten. Wer genau lauscht, kann es vielleicht erkennen: Es ist Badorfer Platt, das Susanne Riemer da singt. Trompete und Gitarre sorgen für eine feierlich-wohlige Atmosphäre.

»UNS SPROCH ES HEIMAT«

Worum geht es?
Sprache formt unser Denken und unser Erleben der Welt. Dialekte sind Ausdruck dessen, wie die Menschen einer Region die Welt und sich selbst als Teil dieser wahrnehmen. Dialekte sind somit kulturelles Erbe und ein kultureller Schatz. Den gilt es zu bewahren!

• Gerade in einer globalisierten Welt, gerade in Deutschland, wo wir mit unserer nationalen Identität historisch bedingt stark hadern, kann Besinnung auf die Regionalsprache Anknüpfungspunkt sein auf der Suche nach einer Identität.
Sprache ist ein Mittel, um Heimat zu rezipieren.

Wir wollen:
• Menschen auf die Schönheit ihrer Regionalsprache aufmerksam machen: Manches lässt sich auf Mundart einfach leichter oder treffender sagen. Sowohl Beschimpfungen als auch Kosenamen zeugen davon.
• Menschen anregen, ihre Mundart zu pflegen: sie zuhause weiterzugeben als auch mit ihr Kunst zu betreiben und auf die Bühne zu gehen.

Ganz wichtig ist uns:
Das Publikum soll nicht nur unterhalten werden – bei uns soll und darf das Publikum selbst aktiv werden: Hörspiel- und Theater-Werkstätten, Verzällcher-Abende uvm

Unsere Ziele sind:
• Aufbau eines starken Netzwerks aller, die sich beteiligen möchten
• Förderung von Mundartgruppen und Laientheatergruppen der Region
• ab Frühjahr 2024: Angebot von Ortsführungen op Platt
• Angebot von Sprachkursen
• Zusammenarbeit mit dem LVR
• Angebot von Vorträgen
• Mundart-Künstler:innen auf der Bühne des Kutlruhofs
• Endprodukt: Hörbuch: Sagen und Märchen der Region op Platt
• Podcast, der regelmäßig über unsere Projekte und die Region berichtet
• Facebook-Seite »UNS SPROCH ES HEIMAT« mit Veranstaltungshinweisen und Berichten  -auch unserer Mundartfreund:innen-

Das dreijährige LEADER-Projekt soll von unten nach oben wachsen, das heißt wir freuen uns über sämtliche Ideen und Vorschläge, die an uns herangetragen werden.
Für 2024 ist die Durchführung eines großen Netzwerktreffens geplant, auf dem wir alle Interessierten an einen Tisch holen wollen, um gemeinsam soziale oder kulturelle Projektideen zur Pflege der Mundart in der Region zu entwickeln: Was ist interessant? Was möchten und können einzelne von uns oder wir alle gemeinsam umsetzen?
Wer sich hier angesprochen fühlt, darf sich gerne bei der Projektmanagerin Sarah Rodewald melden.

Der Kulturhof Velbrück dankt LEADER Zülpicher Börde für die Beauftragung mit dem Projekt »Uns Sproch es Heimat«.  Außerdem sagen wir herzlichen Dank an die Kreissparkassen Köln und Euskirchen, an die Sparkasse Düren und an die Sparkassen Kulturstiftung Rheinland. Ohne die finanzielle Unterstüzung dieser Akteure könnten wir als Projektträger das Projekt nicht stemmen.